Zum Projekt

Banner-zugeschnitten-und was hast du heute gemacht



Du überlegst Dein Studium abzubrechen oder hast das bereits getan und weißt nun nicht wie es weitergehen soll? 

Ein Abbruch muss kein Ausstieg sein. Vielmehr bietet er Dir eine Vielzahl von Chancen und Möglichkeiten Dich beruflich umzuorientieren.  „Vom Hörsaal zum Handwerk II“ bietet Dir eine individuelle Betreuung zu neuen beruflichen Perspektiven. Du möchtest Informationen über mögliche Ausbildungsberufe Verkürzungsmöglichkeiten?

 

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail und vereinbare Dein persönliches Beratungsgespräch. Wir helfen Dir dabei Dich beruflich zu orientieren, Ausbildungsberufe in der Praxis auszuprobieren und die für Dich passende Lehrstelle zu finden.

Eine handwerkliche Berufsausbildung bietet gerade auch für Studienabbrecher zahlreiche Vorteile:

  • Wahl zwischen mehr als 130 staatlich anerkannten Ausbildungsberufen
  • Möglichkeit, die Ausbildungszeit zu verkürzen
  • Vielseitige Aufstiegs- und Weiterbildungschancen
  • Zusatzqualifikationen bereits während der Ausbildung erwerben
  • Meisterprüfung direkt im Anschluss an die Ausbildung möglich
  • Gehalt eines Handwerksmeisters ist vergleichbar mit dem eines Akademikers (Bachelor)
  • Handwerksmeister und Bachelor sind auf der gleichen Qualifikationsstufe (DQR 6) angesiedelt
  • Sehr hohe Beschäftigungsfähigkeit und somit dauerhafte Arbeitsplatzsicherheit

Die Unterstützung umfasst:

  • Situationsanalyse
  • neue berufliche Perspektiven finden
  • Bewerbungsunterlagen optimieren
  • Matching / passgenaue Vermittlung
  • Hilfestellung beim Übergang von Uni/Hochschule in Betrieb
  • Beratung zu Zusatzqualifikationen und Verkürzungesmöglichkeiten

Das Projekt „Vom Hörsaal zum Handwerk II“ wird durch den Europäischen Sozialfonds unterstützt und leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investition in die Humanressourcen.

„Stärkung der Beruflichen Bildung:
Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm von der Programmstelle JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).“





Logoleiste_FR_plus_A4_CMYK(1)