Zum Projekt

„Vom Hörsaal zum Handwerk“ ist ein Kooperationsprojekt aller rheinland-pfälzischer Handwerkskammern und der Handwerkskammer des Saarlandes. Es zielt auf die individuelle Betreuung von Studenten, die ihre akademische Laufbahn abgebrochen haben und eine neue berufliche Perspektive im Handwerk suchen. Die Studienaussteiger werden durch verschiedene Angebote für eine duale Berufsausbildung im Handwerk sensibilisiert und beraten.

Interessierte absolvieren eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Ausbildung und stärken als personale Fachkraft nachhaltig vor allem die kleineren und mittlere Betriebe in den Regionen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Die Handwerkskammern greifen bei der Umsetzung auf eigene sowie flächendeckende Netzwerke von Bildungspartnern vor Ort zurück. So wird sowohl dem Aufklärungsbedarf bei Studienabbrechern als auch der Beratungsnotwendigkeit von Betrieben Rechnung getragen.

Als greifbares Instrument dient eine spezielle Lehrstellen-Börse interessierten Studenten als Grundlage, um sich anhand eines erstellten Profils oder einer generellen Suche über geeignete Lehrstellen zu informieren. Gleichsam bietet es kleineren und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, Ausbildungswilligen individuelle Karrierechancen und Perspektiven aufzuzeigen.

Das Projekt „Vom Hörsaal zum Handwerk“ wird durch den Europäischen Sozialfonds unterstützt und leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investition in die Humanressourcen.

„Stärkung der Beruflichen Bildung:
Mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit die Verbesserung regionaler Ausbildungsstrukturen. Die JOBSTARTER plus-Projekte unterstützen mit konkreten Dienstleistungen kleine und mittlere Unternehmen in allen Fragen der Berufsbildung und tragen so zur Fachkräftesicherung bei. Durchgeführt wird das Programm von der Programmstelle JOBSTARTER beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).“

Gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.